[Warhammer] Tiermenschen im Anmarsch

Vor ein paar Monaten habe ich begonnen, eine Armee der Tiermenschen aufzubauen. Bisher habe ich es sträflich versäumt, Updates dazu hier einzustellen. Das möchte ich nachholen. Darum gab es gestern Abend eine kleine Fotosession mit den Bestien aus den tiefen Wäldern der Warhammerwelt. 🙂

Hier das Ergebnis meiner bisherigen Bemalung (der Grinderlake ist noch WIP wie man sieht):

20110525-115036.jpg

20110525-115114.jpg

20110525-115130.jpg

20110525-115140.jpg

20110525-115157.jpg

20110525-115213.jpg

20110525-115229.jpg

20110525-115243.jpg

20110525-115307.jpg

20110525-115315.jpg

20110525-115324.jpg

20110525-115336.jpg

20110525-115344.jpg

20110525-115408.jpg

Werbeanzeigen

[Warhammer] Tiermenschen – Alternativmodelle für den Grinderlake

Für die Tiermenschen liefert Games Workshop zwar gute Kerntruppen und Elitemodelle, jedoch ist das GW-Angebot bei den seltenen Auswahlen doch sehr eingegrenzt. Ausser den Chaosbruten und dem (Chaos-)Riesen wird derzeit nichts aus Nottingham in die Regale gestellt. Also macht sich der ambitionierte Tiermenschenspieler auf, um nach Alternativmodellen Ausschau zu halten. Schließlich will man doch auch mal einen Grinderlake, Zygor oder gar einen Ghorgor aufstellen können, die allesamt enorm groß sind ordentlich was her machen. Soll sich der Gegner also ordentlich fürchten bei den gewaltigen Modellen, die der Tiermenschenspieler so aufbieten kann.

Zum Glück gibt es einige alternative Anbieter für Monstermodelle, die die Lücke schließen. Hier möchte ich auf den Grinderlake eingehen.

Im Armeebuch der Tiermenschen wird er als eine chaosverdorbene und entstellte Mischung aus Kröte mit einem Einschlag Drache mit einer wurmartigen langen Zunge dargestellt. Verkürzt gesagt zumindest.

Zum Glück gibt es für Warhammer online eine Konzeptzeichnung. Im Armeebuch fehlt jegliche Darstellung.

Konzeptzeichnung Games Workshop für Warhammer Online

 

Daraus haben Hersteller wie Bloodmoon Design und Bane Beasts (Maelstrom Games) Modelle entworfen, die mehr oder weniger der Textbeschreibung v0n GW nahe kommen.

Als da wären:

 

Blood Moon Miniatures Jabberwock

 

 

 

Bane Beasts Furloch-an-Roch Jabberwocor

 

Daneben gibt es einige Spieler, die sich Conversions aus dem Nazgul auf geflügeltem Schatten bauen:

 

 

Ich habe mich eindeutig für den Fulroch-an-Roch von Bane Beasts entschieden, auch wenn er nicht ganz so nahe an die Textvorlage kommt wie der Jabberwock von Blood Moon Miniatures. Dafür gefällt mir die Mini besser und er macht auf dem Tisch ordentlich was her. 🙂

Wenn er zusammengebaut und bemalt ist, gibt es Bilder von ihm inkl. Bilder zum Größenvergleich.

[Warhammer] Aufbau einer Armee der Tiermenschen für Warhammer Fantasy

Nach einigen Überlegungen habe ich mich entschieden, in Warhammer (Fantasy) einzusteigen.

Warum? Nun, zum Einen spielen einige meiner Vereinskollegen Warhammer, so dass ich nicht nur W40k mit ihnen zocken könnte, sondern nun auch etwas fantasyvolleres und zum Anderen macht die neue achte Edition von Warhammer endlich wieder einen spielbaren Eindruck. Auch wenn nach wie vor einige ältere Armeen scheinbar deutlich gegenüber den neueren Armeen benachteiligt zu sein scheinen. Solange man aber nicht Turniere spielen will auf denen brettharte Listen aufgestellt werden, sollte das aber egal sein. Entscheidend ist doch oft, was man aus dem Potenzial, das jede Armee hat, macht.

Und was macht man, wenn man ein neues Tabletop beginnt? Genau, man informiert sich erst mal. Welche Armeen gibt und wie spielen sie sich, wie sehen die Minis aus, was braucht man alles usw.? Auch wenn ich Warhammer schon aus der sechsten Edition kenne, bin ich im Grunde wieder ein Neueinsteiger. Ich habe keine Minis mehr, es hat sich viel an den Regeln geändert und viel Spielpraxis habe ich schon damals nicht gesammelt. Also, los geht’s mit dem Neuanfang.

Neben der Homepage von Games Workshop sind natürlich auch die Onlineshops der Onlinehändler interessant. Am meisten nutze ich jedoch Foren, in denen erfahrenere Spieler Tipps und Tricks für den Einstieg und zu den Einheiten geben. Außerdem finde ich mittlerweile YouTube sehr geeignet um sich in Battlereports über die Spielweisen der einzelnen Armeen zu informieren.

Nachdem ich mich grundlegend informiert hatte, war mir schnell klar, was ich alles brauche, um loslegen zu können. Regelbuch, (Artillerie-)Würfel, Schablonen, Maßband und natürlich Minis. Das Regelbuch gibt es in der normalen Ausführung für 60 €, in dem neben dem Regelteil auch jede Menge Hintergrund- und Hobbyinfos stecken. Ich brauche aber nur die Regeln. Also schnell bei eBay das kleine Regelbuch im DIN A5 Format aus der Grundbox „Schlacht auf der Blutinsel“ gekauft. Ist ohnehin leichter zu transportieren.

Doch welche Armee soll es sein?
Ich bin jemand, der oftmals über die Minis zu einem Regelsystem oder einer Armee kommt. Gefallen mir die Minis, schaue ich mit gerne auch den Rest an. Ist nicht immer so, aber sehr oft.

Bei Warhammer gefallen mir erstaunlich wenige Minis. Nun, ist ja nun mal Geschmackssache. Auf jeden Fall war klar, es sollte mal etwas böses sein, mit kräftig austeilenden Minis, Monsters, Kriegsmaschinen und dergleichen.

In Frage kamen damit fūr mich die Krieger des Chaos, die Tiermenschen und die Oger. Da mir die Tiermenschen mit ihren Monstern, den Streitwagen und den netten Kerneinheiten am flexibelsten erscheinen, habe ich mir für sie entschieden.

Angelegt ist das Projekt zunächst auf einen längeren Zeitraum, da ich noch meine Tau bemalen muss und ich derzeit ohnehin nicht so viel Zeit für mein Hobby habe, wie ich es mir wünsche.

Nach den ersten Recherchen stelle ich schnell fest, dass die Tiermenschen offensichtlich eher selten gespielt werden. Macht mir aber gar nichts. Hauptsache ich habe Spaß an ihnen. Außerdem scheint GW noch nicht alle Minis aus dem Armeebuch veröffentlicht zu haben. So gibt es z.B. keinen Grinderlak, keine Taurox und keinen Zygor. Kein Problem, man kann sich ja gut bei anderen Herstellern wie Rackham, Scibor, Bloodmoon Design und Avatars of War bedienen.

Also, erstmal Regelbuch und Armebuch lesen, dann Armeelisten für 750, 1.000, 1.500 und 2.000 Pkt. erstellen und dann Minis kaufen. Ergo: more to come… 🙂