[Battlereport] Metropolis – Syntha vs. VASA 1.300 Pkt.

Intro

Es trug sich mal wieder zu, dass eine Armee der Syntha auf dem Weg zum nächsten Einsatz auf eine Horde der VASA traf. Es kam, wie es kommen musste…Attacke brüllten beide Anführer der Armeen und die Gefolgsmänner gehorchten pflichtbewusst, so dass eine Schlacht entflammte, die zu einem Gemetzel auswachsen sollte. Getreu dem Grundsatz: Evolve or die!

Aufstellungen

Bild
pk-hb (Syntha)

Coreunit 1: Androsynth Combat Cell
6 Tak Androsynth (Pulsgewehr); CAL 0, 150
2 Tak Androsynth (Schrapnellkanone), CAL 0, 50
1 Speerspitze, CAL 0, 27
1 Artemis Alpha, CAL 2, 53

Coreunit 2: Androsynth Combat Cell
5 Tak Androsynth (Pulsgewehr), CAL 0, 125
1 Speerspitze, CAL 0, 27
1 Tak Androsynth mit Plasmawerfer, CAL 0, 31

Coreunit 3: Biomech Assault Cell
4 Achilles Biomech, CAL 1, 99
2 Herkules Biomech, CAL 1, 44
1 Kriegsmaschine (Charakter), CAL 2, 88

Assaultunit 1: Talon Cyclosynth
1 Talon Cyclosynth, CAL 0, 128

Strikeunit 1: HK 2800 Grav Bikes
2 HK 2800 Gravbike, CAL 0, 92

Supportunit 1: Macrosynth Support Cell
2 Prometeus I (MMRL), CAL 0, 86
1 Prometeus II (Plasma), CAL 0, 43
1 Macrosynth, CAL 0, 57

Supportunit 2: Pyro Cyclosynth
1 Pyro Cyclosynth (Panz. +5), CAL 0, 100

Commandunit 1: Neo Pi
1 Neo Pi (Charakter), CAL 3, 97

Modelle:
32

Armeepkt.:
1297

Bild
Xarres (VASA)

Trupp Entstörer Aufstandberuhigungsteam
5x Enstörer mit Schockstab & Schild KAL0
1x Entstörer mit Granatwerfer KAL1
1x Entstörer Sergeant KAL1

Trupp Entstörer bewaffnetes Eingreifteam
4x Entstörer mit Gaussgewehr KAL0
2x Entstöerer Scharfschütze KAL1
1x Entstörer Sergeant KAL1

Trupp Entstörer bewaffnetes Eingreifteam
5x Entstörer mit Gaussgewehr KAL0
1x Entstöerer Scharfschütze KAL1
1x Entstörer Sergeant KAL1

Trupp Rote Garde
4x Roter Gardist KAL1
1x Sergeant KAL2

Trupp Schwarze Garde
4x Schwarzer Gardist KAL1

Trupp Erzengel
4x Erzengel KAL1
1x Sergeant KAL2

Trupp Friedensstifter
1x Friedensstifter KAL2

Modelle:
36

Armeepkt.:
1292 Punkte

Das Spielfeld
Ziterdes-Platte, 120 x 180 cm

Bild

Spielverlauf

Xarres gewann die Seitenwahl, musste dafür aber auch die erste Unit aufstellen. Er entschied sich, seine Armee fast über die gesamte Plattenbreite aufzustellen. Seine Sprungtruppen auf den Flanken, die Coreunits im Zentrum und auf der linken Seite, sowie der Pacifier zur Rechten.

Bild

Ich entschied mich meine Units in einem Block angeordnet in der Mitte aufzustellen, so dass Neo Pi und die Alpha die SPOMM-Truppen supporten können. Xarres hatte ohnehin nur einen Granatwerfer in seinen Reihen, so dass ich kaum Sorge haben musste, dass er mit Schablonenwaffen auseinander treiben würde.

Bild

Leider bemerkte ich erst nach dem Spiel, dass ich eine Supportunit zu viel aufgestellt hatte. Ich hatte auf die schnelle meine „Maximalliste“ auf 1.300 Punkte zusammengestrichen und dabei die Supporter übersehen. Sorry Xarres. Im Spiel machte sich dies aber mMn nicht nachteilig für Xarres bemerkbar, da der Pyro ohnehin nichts bewegte und ich statt seiner eine weitere Coreunit mitgenommen hätte.

In der ersten Runde passierte nicht viel. Xarres bewegte seine Coreunits nach vorne, ließ die flankierenden Sprungtruppen nach vorne springen und den Pacifier auf den Pyro schiessen, was aber keinen Schaden verursachte.
Ich zog meine Truppen nur mäßig nach vorne, um den Block nicht aufzugeben, ließ die M-Synths auf der rechten Seite schiessen, was eine seiner Coreunits aufgrund einer Ausweichbewegung auseinander springen liess, aber keinen Schaden verursachte.

In der zweiten Runde waren Xarres Erzengel auf seiner rechten Seite weiter nach vorne gestürmt, um den Grav Biks den Garaus zu machen. Leider mit Erfolg.

Bild

Meine große kleinere Androsynthtruppe (Coreunit 2) auf der linken Seite nahm die nach vorne gerückte Einheit Suppressors auf´s Korn und konnte die Einheit gut dezimieren. Gleiches tat meine Einheit Biomechs (Coreunit 3) mit Warmachine, so dass Xarres Einheit mit Armeekommandant schon stark angeschlagen war. Er ließ seine schwarze Garde zum Schutz vor diese Einheit springen, um sie zu decken.

Bild

Auf der rechen Seite rückten die Suppressorunits weiter vor, ebenso die rote Garde. Letztere nahm meine Einheit Androsynths ins Visier und konnte zwei Modelle ausschalten.

In der dritten und vierten Runde wurde es blutig. Die rote Garde wurde durch die Androsynths (Coreunit 1) ausgelöscht, die schwarze Garde bekam von der zweiten Einheit Androsynths und den Biomechs den Rest, der Pacifier zerschoss im Gegenzug die Biomechs fast vollständig (nur Warmachine überlebte) und bestand seinen Sole Survivor-Test.

Die Einheit Gravbikes war bereits Geschichte, da das überlebende Modell sich zur Flucht entschied (verpatzter Sole Survivor-Test) und auf der rechten Seite mussten den M-Synths herbe Verluste hinnehmen, so dass nur noch der Macrosynth und ein M-Synth mit Raketenwerfer übrig war. Dafür rückte der Talon in der dritten Runde zunächst vor, um in der vierten Runde die Suppressorunit vor sich her zu schieben und in einen üblen Nahkampf zu verwickeln. Zuvor versuchte der Pacifier den Talon mit einem Unterbrechungsschuss abzufangen, was glücklicherweise nicht gelang. Dank Shunt, Long reach und Sweep attack, schob der Talon die Einheit vor sich her, brachte dabei dank long reach alle Modelle in Nahkampfreichweite und konnte die ganze Unit (!) mittels Sweep attack mit nur einer seiner beiden Nahkampfattacken auslöschen. Okay, ich gebe zu, ich habe dabei echt gut gewürfelt. Danach musste Xarres einen Rückzugstest machen, den er versemmelte.

Sieg für die Syntha! :D Insgesamt sogar recht eindeutig.

An diesem Tag war für Xarres nicht viel zu holen. Zum Einen waren ihm seine Würfel nicht wohl gesonnen, mir hingegen schon und zum Anderen haben wir festgestellt, dass gerade große Einheiten Androsynths in Metro mit Artemis Alpha-Unterstützung echt böse sind.

Lehren aus dem Spiel
Die Grav Bikes sind wirklich stylish, aber in Metro nur in einem Verband ab 4, besser 5 Modellen zu gebrauchen. Ansonsten muss man zu schnell auf Sole Survivor testen, trotz ihres recht hohen Widerstandwertes. In diesem Spiel fielen Sie definitiv zu schnell und ich hatte sie nicht einmal großartig nach vorne bewegt.

Die VASA-Sprungtruppen müssen durch Gelände geschützt in den Nahkampf kommen/springen können, um wirklich effektiv eingesetzt zu werden. Mehr Coreunits mit mehr Schablonenwaffen könnten evtl. eine gute Alternative zu den Sprungtruppen sein. Apros pos Schablonenwaffen: Warum kann VASA eigentlich keine KV-72-Unit aufstellen? In Metro gibt es erstaunlicherweise für diese Modelle keine Profile.

Xarres und ich werden sicher gerne wieder eine Runde Metro spielen. Mir hat es auf jeden Fall viel Spass gemacht, auch wenn wir immer wieder im Regelbuch nachlesen mussten und uns die unterschiedlichen Kaliber in den einzelnen Einheiten immer wieder Probleme im Spielablauf bereiteten.

Nächstes Ziel: 2.000 Pkt. Metro! :twisted:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: